Sendungen

Liebe Hörerin, lieber Hörer,
wir freuen uns sehr, dass Sie uns nicht nur zuhören, sondern auch unsere Seite mit Interesse besuchen!

Das Tagesprogramm finden Sie auf der Seite Aktuelles Programm.

Unsere Nachrichten werden in Kooperation mit dem Deutschlandfunk (www.deutschlandfunk.de) ausgestrahlt. Somit sind unsere Hörerinnen und Hörer nicht nur in Wiesbaden und Hessen, sondern durch unsere Deutschlandfunk-Kolleginnen und Kollegen auch in Deutschland und weltweit immer aktuell informiert. Wir danken und schicken herzliche Grüße nach Köln!

Da wir alle ehrenamtlich tätig sind, kann es schon einmal vorkommen, dass Aktualisierungen ein paar Tage dauern. Dafür bitten wir um Verständnis.

Anregungen sind jederzeit unter info[at]radio-rheinwelle.de willkommen!

Ihr Team von Radio RheinWelle 92,5

Sendungen von A bis Z:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

92,5!
Eine musikalische Rundreise!

A musical Journey entführt in unbekannte Gefilde. Auf dieser musikalischen Reise stellt jeweils ein Gast die Musik vor, welche ihn durchs Leben begleitet hat. Durch die Sendung führen Ana Kralik, Ivan Brieger, Moni Deuble. Daher können die diversesten Musik-Richtungen zu hören sein – z.B. Reggae, Hard-&Heavy, Electro, 90er, 80er, um 70er, Black, Disco und vieles mehr.
Jeweils samstags, alle vier Wochen von 20 bis 23 Uhr.

Afterwork Terror … wie der Name schon sagt: nichts für schlichte Gemüter
Eigentlich könnten wir uns Schöneres vorstellen, als ausgerechnet Markus Ritter hier eine Bühne zu bieten, aber seit 2000 können wir uns dessen nicht erwehren … Denn Afterwork Terror muss einfach sein!
Der Terror startet alles zwei Wochen dienstags von 15 bis 17 Uhr

Angekommen … im Miteinander
„Angekommen“ ist ein Projekt von rund 90 Ehrenamtlichen, die Geflüchteten und MigrantInnen helfen, Deutsch zu lernen und auch sonst in Deutschland anzukommen.
Sendezeit freitags, vierwöchentlich, 17 bis 18 Uhr

Ob mit Brötchenkrümeln im Bett oder dem Braten auf dem Teller: Ohren auf für zwei Stunden „ausgeschlafen!“ mit Geschichten, die das Leben schreibt.
Heidrun Messinger, Petra Mattes und Arno Sattler laden monatlich zum akustischen Sonntagsspaziergang ein. Mit Interviews, Reportagen, Lesungen, Veranstaltungstipps, Studiogästen und natürlich jeder Menge guter Musik.
Kurioses und Kenntnisreiches. Erlebtes und Erdachtes. Nur so ernst wie unbedingt nötig. Öfter mal was Neues. Jede Sendung mit ihrem eigenen Motto.
Sonntags, 4-wöchentlich, von 12 bis 14 Uhr

BPMLabor – Beats per Minute im Labor von Radio Rheinwelle!
Auch wenn die BPM-Laboranten offen für alle Themen und Musikrichtungen sind, stehen sie besonders auf House, Techno und all seine Mischformen und Weiterentwicklungen, gemixt und remixt von DJs und Künstlern aus der Region. Gemeinsam mit musikalisch ausgefuchsten Gästen bieten Sarah Mück und Ivan Brieger der breiten RheinWelle-Öffentlichkeit eine elektrifizierte Zeit mit hohem Spaßfaktor im Äther.
Samstags, 22:00 Uhr bis open end, 4-wöchentlich, gerade Kalenderwochen

Bastian rockt das Mischpult
Es geht um: Alles was Rockt. Von Alternative Rock bis Grunge, von Heavy Metal bis Kuschelrock ist alles dabei. Die Moderation dreht sich um Bandgeschichten, Entstehungen von Liedern und Alben und Geschichten über Musiker. Außerdem präsentiert Euch Bastian Wenzel die Neuigkeiten aus der Rockwelt: neue Alben, neue Lieder und Festivals oder Konzerte die in Kürze stattfinden.
Alle vier Wochen freitags von 18 bis 19 Uhr

Ein Blick hinter die Charts mit Thomas Rinke.

Wir hören tagtäglich ihre Musik, doch wer oder was steckt eigentlich hinter den Künstlern der aktuellen Chartauflistung? Thomas Rinke beleuchtet die Musikszene aus einem anderen Licht.
Mittwochs, 21 bis 23 Uhr, alle 4 Wochen.

Björn Blahas musikalische Reise um die Welt.
Björn Blaha entführt Sie mit feinster Musik aus aller Welt und den einen oder anderen Geschichte an ferne Orte und unternimmt eine Zeitreise in Sachen Musik. Natürlich dürfen Rock-, Blues- und Jazz-Klassiker dabei nicht fehlen. Genauso wie seine unterschiedlichen Interviewpartner, die alle ihren eigenen Blick auf unsere Welt haben.
Sonntag, 14 bis 16 Uhr, alle vier Wochen, gerade Kalenderwochen

Black-Music in all ihrer Vielfalt.
Black-Musik in all ihrer Vielfalt sowie allen Stilrichtungen sind Inhalt der Sendung. Das kann ein altes Stück von Kool & and the Gang sein, aber auch neue Songs aus dem Rap und Hip-Hop. Entsteht vielleicht irgendwo einer neuer Michael Jackson, oder welche Nummern von früher haben Einfluss auf heutige Stücke …? Wie hat sich der Hip-Hop seit 1980 verändert und woher kam der Rap der späten 70er …?
Ein Feuerwerk der Musik für jeden Freund der „Black-Musik“ präsentiert von Dieter „Dee“ Lamina.
dienstags, monatlich, von 20 bis 22 Uhr

Büro Radio
Informationen zum Tagesstart. Aktuelle Themen und Hintergrundberichte aus der Region und darüber hinaus.

Cafe Latino
Steven Dagadu begleitet Sie mit mitreissender lateinamerikanischer Musik schwungvoll ins Wochenende. Auf charmante Art präsentiert Steven Dagadu in seiner Sendung Cafe Latino alles von Jazz über Salsa, Samba, Soca, Zouk, Capo bis zu Merenge. Abgerundet wird das Ganze mit News zur Latin Musik, wie Neuerscheinungen und Hintergründen zu den Interpreten und Stories zur vorgestellten Musik.
Freitags, alle vier Wochen, 22 – 24 Uhr

Contacto Latinoamerica ist ein Radioprogramm, welches durch Musik, Interviews, Information und Aufklärung eine gute Beziehung zwischen Südamerika und Europa auf alle Ebenen zu fördern versucht.
Der südamerikanische Freie Journalist Rafael Rodriguez gestaltet das Programm mit Gästen und Interviewpartnern aus Europa unter anderen aus Deutschland, Italien, Schweiz, Spanien, Schweden, Österreich. Wichtige Akteure kommen aus der in Wiesbaden bzw. Deutschland lebenden Südamerikanische Community, zugeschaltet werden häufig Reporter und Zuhörer aus Mexiko, Argentinien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Costa Rica und anderen lateinamerikanischen Ländern.
Der „Cousin“ im freien Lauf zu Assoziation und Diskussion. Pro Sendung ein Thema mit passender Musik surft „der Cousin“ im freien Spiel der Geisteskräfte auf der Gedankenwelle. Begleitet wird er dabei von seinem geistigen Vater Denis Larisch.
Sonntags, 14 – 16 Uhr, alle vier Wochen

Die Johnny SKANDAL Show
Es lebe „Die 60er-Revolution“ (Beat, Schlager, Rock & Roll).
Moderation: Johnny Skandal Co-Moderation: Michael Feigling.
Die skandalöse und sittenwidrige Kultsendung. Musik / Wahres / Satire – skandalös inszeniert. Für alle, die sich fragen, wie die „60er“ damals drauf waren – oder sich erinnern wollen. Neben Musik geht es um alles Mögliche aus diesen Zeiten. Vergleiche zwischen damals und heute lassen auch skandalöse, aktuelle Insider-Top-News zu, die ihr von den kommerziellen Medien nie erfahren werdet! Wenn nötig, so greift Johnny auch gerne mal zu seiner skandalösen Gitarre … und das sogar während der Sendung. Wie waren sie also, die revolutionären „60er“?!
Samstag, 17 bis 18 Uhr, alle vier Wochen

Dub Club
Die Musikredakteure Kai Kraft und Michael Ott begleiten alle Zuhörer mit entspannter Musik ins Wochenende. Dub beschreibt eine Musik-Produktionsweise, die in den späten 60er- und frühen 70er-Jahren auf Jamaika entstand. Roots-Reggae-Songs wurden als Rohmaterial verwendet, mit Effekten versehen und neu abgemischt. Heute werden die dazu verwendeten Techniken von vielen Musikproduzenten verwendet, insbesondere auch im Bereich elektronischer Tanzmusik. Präsentiert wird das Ganze von Kai Kraft.
Freitags, alle vier Wochen ab Mitternacht

Das waren noch Zeiten
Das Frühstück genießen mit Melodien aus den 30er- und 40er-Jahren.
Internationale Tanzorchester und Evergreens der 20er- bis 60er-Jahre sowie Erinnerungen an Bühnen-, Film- und Gesangsstars von einst – umrahmt von zahlreichen Hintergrundinformationen zur Musik- und Zeitgeschichte.
Moderator Dieter Middendorf präsentiert „Das waren noch Zeiten“ abwechselnd mit der „Rheinwelle-Matinee Swingparty“ und bereitet Ihnen zudem vor seinen Sendungen mit ausgewählten Stücken einen traumhaften Start in den Sonntag.
Sonntag, 10 bis 12 Uhr, einmal im Monat.

„Eddy’s Themenstunde“ bietet vielfältige Themen aus Kultur, Gesellschaft und Sozialem und berichtet über regionale und aktuelle Ereignisse. Edgar Herbrand lädt dazu Gäste ein und spricht mit Experten aus den jeweiligen Fachgebieten. Dazu gibt es jede Menge Musik und gute Laune.
Sonntag, alle 4 Wochen, 16 bis 17 Uhr.

Eintagsfliege
Probieren geht über Studieren. Ein Sendeplatz zum Üben und Reinschnuppern für Neuanfänger. Diese Stunde ist für all diejenigen vorgesehen, die sich und Radio ausprobieren möchten oder einmal eine ganze Sendung einem Thema widmen möchten.

Flyzeit
Die zwei Stunden sind reine Musiksache mit Elektronischem für alle Lebenslagen.
Ob eh‘ gut drauf oder immer noch sauer, dass man heute keinen Urlaub hatte – Elektronisches ist der musikalische Begleiter – egal ob Chillout, Trip Hop, Down Beat oder House. Michael Gerlach bietet Euch jede nur denkbare – Verzeihung: hörbare – Unterstützung, gepflegt durch den Abend zu grooven.Donnerstag 20 – 22 Uhr, alle vier Wochen, ungerade Kalenderwochen.

Frontalfunk
2 Genre, 2 Stunden, 2 Moderatoren!
Frontalfunk Rock: Frontalfunk Rock- das bedeutet eine Stunde lang ausgewählte Stücke der letzten 40 Jahre des Rock. Viel altes und ein Bischen neues garantieren Euch super Unterhaltung! Frontalfunk Elektro: Hier widmen wir uns allem was das elektronische Herz höher schlagen lässt. Mal treibend und mal chillig- Hauptsache gut. Durch die Sendung führen David Hödlmoser und Thomas Raab.
Alle vier Wochen, mittwochs, 19 – 21 Uhr.

Frühschicht
unser amerikanische Moderator Toni Lorenzo, Mitglied der Gospel Hall of Fame, präsentiert seine Lieblingsmusik.
Montag bis Freitag, 07:00 bis 09:00 Uhr.

Ganja Bonanza
Die Radio-Reggae-Party
Reggae, Roots, Dancehall- Vibes, Dub bringen auf Trab und in den richtigen Wochenendrhythmus. Und für den sorgen sowohl Altmeister als auch neuere Vertreter: Bob Marley, Buttmann24, Stoney Montana, Black Uhuru, Seeed, Lady Saw, Ward 21, Jan Delay, Mad Professor … Nicht zu vergessen: die Neuvorstellungen und Ausgehtipps sowie der Blick auf die Reggae-Szene.

Via Radio zur Party
Ganja Bonanza, das sind Buttmann24, Stoney Montana, Cab Callahan, Petro Punch und viele mehr. Mit GANJA BONANZA schicken wir euch via Radio direkt auf die nächste Reggae-Party ! Roots, Dancehall-Vibes, Dub und Reggae werden euch „auf Trab“ und vor allem in den richtigen Rhythmus fürs Wochenende bringen. Also: checkt die Tunes… Moderatoren: Cris Koller und Kai Kraft.
Freitag, 21 Uhr bis Mitternacht, alle zwei Wochen, ungerade Kalenderwochen

Gück on air
Unerhörtes entdecken …
Zu Gast im Studio oder per Interview-Features: Gück on Air wird lebendigen Austausch über den Äther bringen: insbesondere mit Künstlern, aber auch mit Fans und Otto-Normalverbrauchern. Ob mit den Gästen im Studio, live per Telefon, im sozialen Netztwerk oder als Moderator solo: die kritische Auseinandersetzung mit Themen wie Musikkultur, Medien, Bildung darf nicht fehlen. Der Moderator ist der Garant dafür, dass ausgewogene Unterhaltung mit Niveau entsteht, die auch herausfordert. Einer Sendung nicht für den Background …
Montags, 21 bis 23 Uhr, alle vier Wochen.

HeartBeat
Alles, was das Herz begehrt. Love, Peace and Happiness.
Patrick Walters Themen sind Geschichten, Biografien, das Leben und die Menschen. Er denkt die Gesellschaft inclusiv, umfassend – etwa wie die permakulturelle Gesellschaftsform, kooperativ und auf Gemeinsamkeit bedacht. So führt er seine Gesprächspartner auch Seite an Seite durch die Sendung.

Sendezeit: Montag von 17 bis 19 Uhr alle vier Wochen.

HeckMeck und die Ernsthaft
Eine zweistündige Kunst- und Kultursendung mit Areeg und Herrn Ernst, der in die Haft kommt. Themen, Musikbeiträge und Diskussionsrunden – zwei Stunden HeckMeck eben? HeckMeck heißt die Sendung deshalb, weil HeckMeck einen oberflächlich zunächst als unnötig wahrgenommenen Aufwand beschreibt. Doch das Redaktionsteam findet, dass nichts unnötig ist. Je nach Thema stellt es Vereine und Arbeitsgruppen aus der Region vor und bearbeitet emanzipatorische, geisteswissenschaftliche Fragen. Es fragt sich nach Ursprüngen von religiösen Motiven, Rollenbildern, Systemfragen wie etwa der Definition und Psychologie von Angst und Fremdenfeindlichkeit. Und es fragt sich, ob Wissen für Entwicklungsprozesse der Menschheit heilsam sein kann. In der jede Sendung abschließenden Rubrik „ErnstHaft“ – oder auch KunstHaft genannt – verlost die Redaktion Bilder, die vom Künstler Herr Ernst in seiner Haftzeit während der Radiosendung hergestellt wurden. Sie werden über das Radio beschrieben und im Anschluß auf dem Postweg verlost.
Und die Musik? Quer aus dem Geschehen! Von Punk bis Elektro, von Drone bis Pop, von Progressive, über Klassik bis Rap.
4-wöchentlich, montags, 21 bis 23 Uhr.

High Noon
Hier gibt es täglich aktuelle Informationen und Nachrichten rund um das Wiesbadener und Mainzer Stadtgeschehen sowie aus den Landtagen und Rathäusern. Interviews mit Kommunal-, Landes- und Bundespolitikern aber auch mit Vertretern von Initiativen und Verbänden liefern Hintergründe zu aktuellen Themen. Sie sind Garant für differenzierte Meinungsbildung und helfen das aktuelle Geschehen zu hinterfragen und verständlich aufzubereiten. Hier kommen aber auch alle diejenigen zu Wort, die sonst nicht oder nur zu kurz ihre Meinung sagen dürfen. Eine musiktherapeutische Behandlung für Dudelfunk geschädigte Radioenthusiasten rundet das informative Magazin ab.
Moderatoren:
Martin G. Bewernick
Elisabeth Jost-Dahlhoff
Montag bis Freitag, jeweils 12 bis 14 Uhr.

Hillbilly Jukebox
Nur das Echte ist gut genug. Am frühen Nachmittag erklingt Countrymusik, die die Bezeichnung Country auch verdient. Authentische Country Music gibt es jeden Dienstag in der Hillbilly Jukebox. Tom Astor, Truck Stop und Gunter Gabriel können dann getrost zuhause bleiben. Und auch die Rock- und Popmusik, die einem heutzutage häufig als Country verkauft wird, kann einpacken, wenn Musikfreak und Moderator “Rye“ W. Henderson alias Rolf Hierath seine CDs und Platten auspackt.
Als absoluter Musikfreak mit dem Schwerpunkt auf Country Musik und Rock ’n’ Roll hat Hierath, einer der Mitbegründer von Radio RheinWelle, so einige Raritäten in seiner Plattenkiste. Hieraths King heißt allerdings nicht Elvis, sondern Johnny Cash. Und ob Cash, Waylon Jennings, Bob Wootton oder Sheb Wooley, die der Rheingauer teilweise selbst kennen gelernt oder getroffen hat, Hierath serviert ein hochkarätiges musikalisches Programm.
Ab und zu gibt’s die Hillbilly Jukebox, die bereits seit dem Rheinwelle Sendestart 1997 läuft, auch mit einem Studiogast oder als Schwerpunktsendung. Jede Sendung endet aber traditionell mit dem „Johnny Cash Song der Woche“.
Dienstag, 14 bis 15 Uhr, wöchentlich.

Hör halt hin!
Lasst uns Musik hören und darüber reden von und mit Markus Fleischer. Der Kunst des Hörens eine Radiosendung zu widmen, ist in unserem visuell geprägten Zeitalter überfällig. Hör halt hin! hat Menschen zu Gast, die in außergewöhnlicher Weise Musik wahrnehmen. Ein Musikgespräch quer über alle Musik- und Kulturgenres, Generationen übergreifend, divers wie Musik und Kunst sein soll!
Mittwoch, vierwöchentlich, von 21 bis 23 Uhr

Interkult
Hier werden Weltmusikalische Einflüsse unseres lokalen Musikmarktes vorgestellt!
Interkult lädt Künstler mit Migrationshintergrund ein um etwas über ihre Herkunft, Ihr Leben in Deutschland und die Kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten vorzustellen. Wir spielen Musik aus den jeweiligen Herkunftsländern und bekommen intime Informationen über die Länder und das Leben hier wie dort.
Moderation: Günter Bozem & Mitglieder von Kreativa e.V.
Sonntags, alle 4 Wochen, 17 bis 19 Uhr.

Jagd – Faszination und Kultur
Eine Sendung rund um ein vielschichtiges Thema. Jagd und Hege sind seit Jahrhunderten ein wichtiges Kulturgut in unserem Land. Trudy von Harder beleuchtet diese Thematik intensiv in ihrer Sendungg.
Samstag, 13:00 – 15:00 Uhr
4-wöchentlich, ungerade Kalenderwochen.

Jazz Club
Jazz in seiner ganzen Bandbreite begegnet uns in dieser Stunde am späten Donnerstagabend.
Seit 2009 bietet der JazzClub Konzerttipps, Hinweise auf neue CD’s und Erinnerungen an die guten alten Zeiten des Jazz. Durch die Sendung führt Andreas Hiller.
Donnerstag, 22:00 – 23:00 Uhr, 4-wöchentlich, ungerade Kalenderwochen.

Jazz Welle
Im Jahr 2004 wurde auf Initiative von Dieter Schreiner die JazzWelle ins Leben gerufen. Dr. Jörg Heuser, Andreas Hiller, Stefanie Neurauter und Prof. Dr. Rita Rosen waren bzw. sind bis heute mit viel Engagement dabei, um Euch hörenswerte Jazzkonzerte in Wiesbaden, Mainz und drumherum anzukündigen oder auch Rückblicke zu geben. Hier werden Euch auch die neuesten Alben bekannter und weniger bekannter Musiker vorgestellt. Auch etliche Musiker aus der Region (z.B. Thomas Bachmann, Ralf Cetto, Elke Diepenbeck, Andreas Hertel, Hermann Kock, Frank Lindroth, Uwe Oberg, Julia Oschewsky, Lutz-Martin Rathsfeld, Stephanie Wagner und Florian Werther) waren schon zu Gast und hatten teilweise Live-Auftritte im Radio.Reinhören lohnt sich also immer!
Sonntag, 20:00 – 22:00 Uhr, 2-wöchentlich, gerade Kalenderwochen.

Jazz Ladies
Swinging music, deeprooted blues, funky rhythm & blues und poporiented new jazz songs – ganz den Ladies des Jazz gewidmet! Frauen spielen eine entscheidende Rolle im JazzMusikGeschehen. Sie treten als Sängerinnen, Instrumentalistinnen, Komponistinnen und Texterinnen auf. Von den 20er Jahren bis heute liefern sie einen musikalischen Beitrag, der durch diese Sendung gewürdigt werden soll. Es wird die erdige Musik der Bluesfrauen gespielt, der swingende Sound der Jazzgrößen, der rockige Rhythmus des Rhythm & Blues, der poporientierte Ton der jungen Crossoverstars. Ausführlich erklingt die Musik der Pianistinnen, Gitarristinnen, Saxophonistinnen. Ihre Kompositionen werden gespielt, ihre Texte gelesen. Informationen über Leben und Werk der Künstlerinnen, Anekdoten, biografische Einmaligkeiten, Interviews und Übersetzung von Songtexten runden das Bild ab.
Durch die Sendung führt Dr. Rita Rosen, die sich nicht nur auf die Aktualität der Szene bezieht, sondern die Hinweise auf neue Sängerinnen, Tourdaten, Auftritte in der Region und Gespräche mit Künstlerinnen im Studio präsentiert.
Samstag, 13:00 – 15:00 Uhr, 4-wöchentlich, ungerade Kalenderwochen.

John Peel Radio Session
Blue Fred präsentiert Punk, Wave, Reggae und mehr …
1976: BFBS Germany mit der Sendung „Rock Today“ (John Peel) mit Clash, Sex Pistols, Stiff Little Fingers – der Punkt, an dem Blue Fred klar wurde, dass ein Leben ohne Punk, Wave, Reggae sowie obskuren Sachen nicht möglich ist! Also wird es nach dem Tod von John Peel (2004) wieder eine Sendung geben, die sich genau mit dieser Musik befasst. Außerdem veranstaltet Blue Fred, der diese Sendung moderiert, das einzige John Peel Festival in Deutschland alljährlich in Köln im „Blue Shell“. Geladen sind Bands aus aller Welt!
Eine Sendung die es kleinen und kleinsten Labels und Bands ermöglicht, über ihre Grenzen hinaus gehört zu werden.
Sonntag, 20:00 – 22:00 Uhr, 4-wöchentlich, ungerade Kalenderwochen.

RRW – Jukebox
Der Plattenteller glüht.

Keine Angst vor Klassik
Innovativ und experimentell. Man muss nicht unbedingt ein Fan klassischer Musik sein, um diese Sendung zu mögen. Das Novum der Musikauswahl besteht darin, Parallelen zwischen zeitgenössischer Musik und den zahlreichen Varianten der Klassik aufzuzeigen. Etliche Vertreter der Popszene haben sich nämlich klassischer Elemente bedient und sie in ihre Musikgestaltung einbezogen. Grenzüberschreitende Musikerfahrung ist hier an der Tagesordnung und zwar sowohl für Rock- als auch für Klassikfans. Durch die Sendung geleiten Sie Andrea Wittgen und Richard Abt.
Donnerstag, 11 bis 12 Uhr, alle 2 Wochen, ungerade.

Kopf und Bauch
Der Schwerpunkt der Sendung „Kopf und Bauch“ liegt eindeutig im Bereich „Musikalische Alternativen und Extravaganzen abseits des Mainstreams“. Das Repertoire reicht von Rock, Stoner, Doom, Heavy, Progressive, Blues, Alternative, Psychedelic, Sludge, Grunge, Retro-Rock bis hin zum Punk. Um Hörerwünsche wird gebeten und auch überlange Musikstücke werden gelegentlich gespielt. Neues und Altes wird nebeneinander gestellt, Querverbindungen werden aufgezeigt. Es gibt Hintergrundinfo zur Musik, Konzerthinweise hauptsächlich für das Rhein-Main-Gebiet, sowie Berichte über Live-Auftritte oder Festivals.

Weitere Bausteine sind runde Geburtstage und Erinnerungen an Todestage von Künstlern, Jubiläen von Musikveröffentlichungen und CD-Neuvorstellungen. Es werden nur CDs aus eigenem Bestand des Moderators bzw. CDs von Promotion-Agenturen gespielt! Auch „Newcomer“ werden sehr gerne berücksichtigt.
Moderator der Sendung ist Horst Wilhelm, für die Redaktion verantwortlich ist Beate Wilhelm.
Alles Weitere auf : https://kopfundbauch.wordpress.com
Die Sendung gibt’s alle 14 Tage samstags in den geraden Kalenderwochen von 20.00 bis 22.00 Uhr

Kulturkalender
What´s Up? Kultur Ist Gut! Was Geht? Ohne Kultur Ist alles Nichts!
Informatives Unterhaltungsmagazin mit Musik, Terminen und Infos aus der aktuellen Kulturlandschaft. Wolfgang Kerl präsentiert Termine, Musik und Infos zu deutschen Bühnen, Clubs, Literatur und Musik.
Alle vier Wochen montags von 15 bis 17 Uhr

Kunst und Medizin
Das Zusammenspiel von Kunst und Medizin in einer Sendung. Schon die Erkennungsmelodie dieser Sendung, die Arie des Arztes ‚Dulcamara’ aus Donizettis Oper ‚Der Liebestrank’, verweist auf die Gemeinsamkeiten zwischen Medizin und Kunst. Medizin (von lateinisch ars medicinae, „ärztliche Kunst“ die „Heilkunde“) ist die Lehre von der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen bei Menschen und Tieren.
Sie ist zwar eine praxisorientierte Erfahrungswissenschaft. Aber dahinter verbirgt die Kulturgeschichte eine große Zahl von unterschiedlichen medizinischen Lehrgebäuden, beginnend mit den Ärzteschulen im europäischen und asiatischen Altertum, bis hin zur modernen Vielfalt von wissenschaftlichen und alternativen Angeboten.
Der Wiesbadener Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, sowie gelernter Konditor, Dr. med. Dunkel, umreißt mit Beate Schneider, Heilpraktikerin für Psychotherapie, in dieser vierwöchigen Sendung die Gemeinsamkeiten von Medizin und Kunst. Literatur, Musik, Bildende Kunst und Medizin werden in ihrer kulturgeschichtlichen Dimension untersucht und in ihren vielfältigen Facetten dargestellt.
Dr. Dunkel verspricht gemeinsam mit Beate Schneider, für Erleuchtung zu sorgen.
Donnerstags, 20 bis 22 Uhr, alle 4 Wochen

La Hora del Tango
„Tango mio, ich habe Dich erhalten, in meiner Seele, die gerade aufblühte, und Du hast Dich spürbar gemacht zwischen Zorn und Nostalgie …“
Tango, eine Geschichte der Leidenschaften, eine musikalische Spiegelung die sich zwischen Enthusiasmus und Gelassenheit bewegt. Dies ist eine Musiksendung, die alle vier Wochen die Facetten des Tangos zeigt, mal zum Tanzen, mal zum Lauschen. Wir informieren über Möglichkeiten, die es in dieser Region gibt, um Tango zu erleben. Zum Einstimmen auf die Milonga und um dabei zu bleiben. Wir sprechen über Tango-Argentino-Musik und Kurzgeschichten zum Tango oder auch Anekdoten zu den zahlreichen Tango-Kreationen. Veranstaltungen in der Region werden ebenfalls angekündigt. Natalia Beráscola freut sich auf eine zahlreiche Zuhörerschaft, wie auch Alexandra Hickethier, die Gründerin der Sendung, die uns bei Gelegenheit als Gast begleitet.“
Sonntags, alle vier Wochen.

Latin Boogaloo
Abwechslungsreicher Latino-Rock der erlesenen Art versüßt den späten Abend. Wir hören Rock mit Latino-Einschlag, musikalisch an den Klängen von Carlos Santana orientiert. Durch die Sendung führt Thomas Parpart. Donnerstag, 22 bis 23 Uhr, einmal im Monat.

Literarisches Sunset
Der literarische Tagesausklang mit Elke Deichmann. Der vielschichtige Blick auf die weitläufige Welt der Literatur steht im Mittelpunkt der Sendung „Literarisches Sunset“: Sei es durch Ankündigungen von Lesungen und besonderen Begegnungen mit zeitgenössischen Autoren, Interviews auf der Frankfurter Buchmesse, Buchvorstellungen, empfehlenswerten Literaturverfilmungen oder auch die Entwicklungen auf dem Buchmarkt.
Auch die Wiesbadener Kulturszene kommt nicht zu kurz. Veranstaltungshinweise – wenn auch nicht ausschließlich literarisch – fürs Wochenende und darüberhinaus, werden genauso besprochen, wie Programme der lokalen Literaturszene. Dabei kommen Kulturschaffende und Autoren im Studio zu Wort.
Donnerstag, alle 4 Wochen, 19-20 Uhr.

Musik-Wohnwagen
Mit dem musikalischen Wohnmobil kutschiert Euch Robert Steijl durch die vergangenen sieben Jahrzehnte der Pop und Rockgeschichte, aber auch in die Regionen des Jazz oder auch Soul, bis hin in die Gefilde der Klassik, des Dancehouse und sogar in die Täler des Disco. In Originalversionen in aller Ausführlichkeit durch die Welt der Musik vieler Länder. Mit Information und Platzansage. Hin und wieder zum Vergleich auch mal eine Coverversion im Anschluss an das Original.
Montag, alle vier Wochen, von 19-20 (Sunset-Spezial) 20-21 Uhr (Musikalischer Wohnwagen)

Musiksprechstunde
Wer an Mainstream und Charts leidet ist richtig, die Musiksprechstunde garantiert Wohlbefinden ohne Rezept und Medikamente. Die Popkultur gibt sich die Ehre. Musik zwischen Minimalismus und Emotionen wie Emo, Post-Hardcore, Independent und Alternative. Neuigkeiten aus der Szene, Plattenvorstellungen, Veranstaltungstipps und dann und wann Interviews mit lokalen Bands live im Studio.
Zu Risiken und Nebenwirkungen …
Verordnet werden Klassiker und Neuerscheinungen aus den Bereichen Independent, Alternative, Low-Fi, Easy-Listening und was das Sub-Genre noch so zu bieten hat. Konzert-Tipps gehören ebenso zur Therapie wie News, Gäste und gelegentliche Verlosungsaktionen. Die Therapie leitet Ingo Renzel. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie …
Sonntag, 16-17 Uhr, alle zwei Wochen, ungerade Kalenderwoche.

Das Musikuniversum – Unendliche Weiten
Wir schreiben das Jahr 2022. Dies sind die Abenteuer von Ulrich Günther und Sebastian Kiltz, die sich zu zweit auf den Weg machen, um unbekannte Lieder vorzustellen, alte und neue Klänge und Interpreten. Viele Lichtjahre vom musikalischen Allerlei entfernt dringen sie in musikalische Galaxien vor, die kaum ein Mensch zuvor gehört hat. Also: Let the music play today.
Uns geht es darum, den Hörer auch mit unbekannteren Songs von populären Interpreten, aber ebenso mit bisher noch eher unbekannten Kompositionen nicht so geläufiger Interpreten, zu versorgen. Wir begleiten dies mit Informationen zu den Musikern und Songs, welche z.B. in den musikhistorischen Kontext eingebettet sind. Das von uns dargebotene breite Spektrum an unterschiedlichen Musikstilen und Songs wird möglich durch eine offene Hörhaltung und dadurch, dass wir in zwei unterschiedlichen Jahrzehnten groß geworden sind. Ein weiterer Schwerpunkt ist, dass wir Sendungen zu bestimmten Themen machen wollen – z.B. Musik aus einem Jahrzehnt, aus einer bestimmten stilistischen Musikrichtung, aus einem Land – oder: Musik, auf ein – in der Regel – musikalisches Thema bezogen (bestimmte Instrumente, Coverversionen von Songs, Instrumentalversionen uvm.). Kommen Sie mit uns auf die musikalische Entdeckungsreise …
Sonntags, 12 bis 14 Uhr, alle vier Wochen, ungerade Kalenderwochen.

RheinWelle Matinee – Musical
Zwischen Traum und Tag. Der Sonntag beginnt mit zwei Stunden ausgesuchter Musical-Melodien. Auch hier sind zahlreiche Hintergrundinformationen und Veranstaltungshinweise garantiert. Jeweils im Wechsel wird die RheinWelle Matinee Klassik und Musical von Eckhard Blasche und Holger Stricker redaktionell betreut und moderiert.
Sonntag 10 bis 12 Uhr, einmal im Monat.

RheinWelle – Musiktruhe
Unsere Musik wird von den besten Musikredakteuren der Region handverlesen zusammengestellt.

RheinWelle – Musicbox
Eine bunte musikalische Mischung.

RheinWelle – Session
Eine Mischung, die es in sich hat.

Magazinsendung
Zündstoff
Diese Stunde widmet sich einem aktuellen Thema aus Umwelt, Naturschutz, Städtebau, Politik oder einer gesellschaftlichen Gruppe. Gentechnik in Nahrungsmitteln, Architektur und Stadtgestaltung, Kunst in der Stadt oder USA, das Land der begrenzten Unmöglichkeiten? Ein aktuelles Thema von vielen Seiten durchleuchtet, das sorgt für eine explosive Mischung. Brandaktuelle und brisant.
In ihrem Magazin Zündstoff, das seit 2000 bei Radio RheinWelle 92,5 auf Sendung ist, behandeln die beiden Moderatoren Richard Abt und Andrea Wittgen brandaktuelle und brisante Themen. Sporadisch werden sie dabei von Volker Zeisberger, Michael von Poser oder Ralf Schüler unterstützt. Außer Straßenumfragen und Telefoninterviews gibt es zu den spannenden Inhalten häufig auch interessante Studiogäste. Abgerundet wird die einstündige Sendung mit thematisch passender Musik.
Einfach Dienstags von 11 bis 12 Uhr ‚mal reinhören …

Nachtprogramm
Musik à la RheinWelle. Von der Platten(respektive CD)-Hülle befreit direkt in den Äther. Jede Nacht, außer von Montag auf Dienstag, gibt es im RheinWelle Nachtprogramm von 0 bis 6 Uhr eine abwechslungsreiche Mischung für Wachgebliebene.

Nachtfalter
Musik à la RheinWelle. Eine abwechslungsreiche Mischung für Wachgebliebene.

Non Stop Music
Musik bis zum Ende der Nacht. Abwechslung garantiert.

Nachtwanderung
Eine zweistündige Reise in alle Sparten der Musik zur fortgeschrittenen Stunde.
Eine Wanderung in die Welt der Instrumente, der Interpreten, der verschiedenen Sparten von Jazz, Country, Folk und Rock sowie Weltmusik. Jeder Stunde wird ein neues Thema gewidmet. Moderator Jan Viebrock lädt zum Dabeisein ein und freut sich auf Ideen, Themen- und Musiktitelvorschläge aus der Hörerschaft.
Donnerstag, 22 bis 24 Uhr, alle 4 Wochen.

On Radio
On Radio besteht aus 60 Prozent Musik aus den Genres Pop / Rock & Alternativ … Unterfüttert mit 40 Prozent Informationen zur Musik und Interviews. On Radio Live sendet alle englische und deutsche Musik aus Pop & Rock sowie Alternativ in bester Qualität. Dazu lädt sich Paul Reich immer wieder Interviewpartner ein, um von ihnen live oder via Telefon Hintergrundinformationen zu ihrer Musik präsentieren zu können. Bei On Radio werden Stars, aber auch erst neu aufflammende Sternchen am Musikhimmel vorgestellt.
Dienstag, 22 bis 24 Uhr, alle ungeraden Wochen

Open Stage
SPOTS AN!!!! Denn hier kommt „Open stage“ mit Albert Acker! Die „Offene Bühne“ für Kunst und Kultur auf Radio Rheinwelle 92,5.
Jeden 4. Sonntag wird von 12-14 Uhr Interessantes aus den Bereichen Musik, Literatur & Veranstaltungen präsentiert. Live-Interviews mit Bands, spannende CD- und Buchvorstellungen, Infos zu Kulturveranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet und Vieles mehr …
Vorhang auf für… OPEN STAGE!
Sonntag, 12:00 – 14:00 Uhr, 8-wöchentlich (immer im Wechsel mit René Weber).

Open Stage – Special
SPOTS AN!!!! Denn hier kommt „Open Stage – Special Rock“ mit René! Die „Offene Bühne“ für Rockmusik auf Radio Rheinwelle 92,5.
Jeden 4. Sonntag präsentiert René Weber von 12-14 Uhr Musik, die nicht mehr alltäglich im Rundfunk zu hören ist. Die Bandbreite variiert von klassischem Blues über Hardrock mit all seinen Facetten (Southrock, Westcoast, AOR, melodic Rock) bis hin zu Metal. Rockmusik fern der üblichen Ohrwürmer, News und Informationen aus dem Business, Schwerpunktthemen über spezielle Interpreten sowie die Vorstellung von Bands im Studio gehören zum Inhalt der Sendung.
Vorhang auf für… OPEN STAGE!
Sonntag, 12:00 – 14:00 Uhr, 8-wöchentlich (immer im Wechsel mit Albert Acker).

one-0-one
Nie waren diese Schätze so wertvoll wie heute. Bisher wurde diese Musik nur ungenügend wertgeschätzt; jetzt kommt sie zur Geltung – einziges Kriterium: Nie zuvor in den Charts gewesen.
100 Plätze = 100%? Dann gibt one-0-one 101%! Während der Sendung spielt Aaron Schuh einfach alles … Hauptsache die Musik war nie unter den Top 100 jedweder Charts. Von den 1950ern bis heute und bunt gemischt präsentiert sich die Sendung als Stimme der Underdogs – der ungewürdigten Musikstücke, die Hits hätten sein sollen. Dazwischen eingestreut sind Hintergrundinfos zu den Stücken und KünstlerInnen sowie Nachrichten, Neuigkeiten und Wissenswertes.
Mittwoch, 19 bis 21 Uhr, alle vier Wochen

OGR

Aids-Hilfe Wiesbaden
Die vorrangige Aufgabe der Aids-Hilfe Wiesbaden e.V. ist nach wie vor die Aufklärung, auch wenn zurückgeschraubte Fördermittel dies immer mehr erschweren. Die AIDS-Hilfe verzeichnet einen steigenden Bedarf an langfristiger Beratung und Betreuung, so dass die Anforderungen an den Verein qualitativ und quantitativ höher geworden sind. Somit stellt die HIV-Infektion nicht nur ein medizinisches Problem dar, sondern beinhaltet auch ein relevantes gesellschaftliches und soziales Thema. Sich dieser Problematik zu stellen und alle neuen Herausforderungen mit Engagement anzunehmen, zählt die AIDS-Hilfe weiterhin zu ihren Aufgaben. Die Anrufer/Innen bzw. Besucher/Innen der AIDS-Hilfe befinden sich überwiegend in kritischen Lebenssituationen und erwarten von den MitarbeiterInnen einen Umgang, der von Verständnis und Einfühlungsvermögen geprägt ist. Ebenso wichtig ist uns der telefonische und persönliche Kontakt mit anderen Organisationen, die in der Erstkontaktperson ihre erste Anlaufstelle finden. Die Erstkontaktstelle ist ein wichtiges Bindeglied zwischen KlientInnen, anderen Organisationen und den zuständigen BetreuerInnen, so dass hier sorgfältiges Arbeiten und Zuverlässigkeit einen reibungslosen Arbeitsablauf in der AIDS-Hilfe garantieren.
Freitag, 18 bis 19 Uhr, alle 4 Wochen, ungerade KW.

Ambitio
Ambitio informiert über Jugendkultur in Wiesbaden und darüber, was sich so tut im Städtchen. Außerdem gibt die Gruppe regionalen Nachwuchsbands die Möglichkeit, sich per Airplay und Interviews zu präsentieren. Ebenso werden jugendkulturell orientierte Vereine, Initiativen und Privatpersonen bei der Umsetzung ihrer Vorstellungen und Projekte unterstützt.
Donnerstag, 17 bis 18 Uhr, alle zwei Wochen, gerade Kalenderwochen.

Amnesty International
Die Wiesbadener Gruppe sensibilisiert die Hörer für die Ziele von Amnesty International und stellt ihre Arbeit vor. Amnesty International tritt auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gegen schwerwiegende Verletzungen des Rechtes eines jeden Menschen auf Meinungsfreiheit, auf Freiheit von Diskriminierung sowie auf körperliche und geistige Unversehrtheit ein. In der Sendung stellt die Gruppe ihre Arbeit vor.
Samstag, 17 bis 18 Uhr, ungerade Kalenderwochen.

Aramäische Stimme
Vielfalt ist Trumpf – sowohl in der alltäglichen aramäisch-syrischen Kultur als auch in diesen zwei Radiostunden beim Sunset-Spezial. Das Ergebnis ist dieser interessante Mix aus Veranstaltungshinweisen, Beratung, Information, guter Laune und Musik. Eine Sendung aus dem Aramäisch-syrischen Kulturraum.
Montag, 19 bis 21 Uhr im Sunset-Spezial

Arbeiter Samariter Bund
Helfen macht Spaß! Wie das geht, zeigt der Arbeiter-Samariter-Bund in seiner Sendung. Die Hilfsorganisation Arbeiter- Samariter-Bund soll den Zuhörern nähergebracht werden – beispielsweise durch Vorstellung aktueller Ausbildungsangebote, durch Live-Interviews mit Gästen, die über ihre Tätigkeit beim ASB berichten – das ganze flankiert von viel Musik und ebenso viel Spaß.
Mittwoch, 17 bis 19 Uhr, unregelmäßig

Assyrische Stimme
Die Assyrische Demokratische Organisation, Wiesbaden als eines der dienstältesten Formate bei Radio RheinWelle. Auch in diesem speziellen Sunset finden lokale und regionale oft sogar überregionale Themen ihren Eingang. Sunset alles Wichtige zum Abschluss des Nachrichtentages. Nachrichten aus Wiesbaden sowie aus Syrien und der Welt. Aufbereitet von Karim Chamoun in deutscher und syrischer Sprache, damit alle etwas davon haben. Feste Rubriken sind die Nachrichten der Woche und Interviews mit wichtigen Persönlichkeiten wie Politiker oder Pädagogen. Aufgrund der Themenvielfalt erreicht die Sendung ein breites Alters- und Nationenspektrum.
Montag, 19 bis 21 Uhr, alle vier Wochen

Attac Wiesbaden
Eine Sendung mit Engagement im Interesse des Bürgers. attac wendet sich überall gegen Privatisierungen von Öffentlichen Aufgaben und gegen Öffentlich-Private Partnerschaften, weil private Investoren Gewinne erzielen müssen und auf sichere Profite aus sind.
Freitag, 18 bis 19 Uhr, 4-wöchentlich

Blauer Salon
Ein Ort der Begegnung – sowohl in Wiesbaden-Biebrich, als auch bei Radio RheinWelle 92,5.
Der „Blaue Salon“ ist in Achims Rat-Haus in Wiesbaden-Biebrich angesiedelt und stellt eine Mischung aus Club, Galerie und Wohnzimmer dar. Er ist Treffpunkt für all jene, die Geselligkeit lieben, die gerne reden oder sich einfach nur entspannt zurücklehnen möchten.
Für die Mitglieder wird ein anspruchsvolles Programm auf die Beine gestellt, ob politische Diskussionen oder Vorträge, ob musikalische Veranstaltungen, Weinproben, Candlelight-Dinner, Kunstausstellungen, Lesungen, mal Herrenclub, mal Ladies-Night …
Der „Blaue Salon“ ist eine rein private und eine von allen politischen Parteien unabhängige Initiative mit dem Ziel, interessante Menschen für eine außergewöhnliche Idee zu begeistern. Tagsüber bleiben die Räumlichkeiten Achims Rat-Haus. Nach Feierabend, am Wochenende – je nach Bedarf, Absprache, Veranstaltung – werden sie zum „Blauen Salon“.
Moderatorin Jutta Szostak bringt mit der Sendung die „Blaue Stunde“, die Idee des „Blauen Salons“ nun auch ins Radio!
4-wöchentlich, immer montags von 18 bis 19 Uhr.

Caliban Literaturwerkstatt
Die „Caliban Literaturwerkstatt“ e. V. fördert literarische Talente, gibt Autoren abseits des Mainstream die Gelegenheit, ihre Werke neuen Leserschichten vorzustellen.
Caliban macht aktuelle Themen ausfindig, deren literarische Bearbeitung nötig erscheint, um ihre Relevanz im Zusammenleben der Menschen zu verdeutlichen. Außerdem möchte sie Freude am Erzählen und Zuhören, am Schreiben und Diskutieren bereiten. Um all dieses zu erreichen, tritt der Verein mit Lesungen, Werkstattgesprächen, Workshops und mit dieser 4-wöchentlichen Radiosendung an die Öffentlichkeit.
Donnerstags, 18 – 19 Uhr, 4-wöchentlich.

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen e.V.
Pazifisimus: Das antimilitaristische Magazin der DFG-VK. Zweck des Verbandes ist die Förderung des Friedens und Rechtsgedankens in den zwischen-staatlichen Beziehungen und die Beseitigung jeglicher Unterdrückung. Er fördert die Ziele der Vereinten Nationen, den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit durch die friedliche Beilegung und Schlichtung aller internationalen Streitfragen unter Verzicht auf Gewaltanwendung und Androhung zu gewährleisten (Art. 1 und 2 der Charta der UNO).
Montags, 15 bis 17 Uhr, 4-wöchentlich.

Frauen Service Clubs
Acht Frauen der Service Clubs aus Wiesbaden berichten über ihre Arbeit.
Hier stellen acht „Wiesbadener Frauen-Service-Clubs“ abwechselnd im 4-Wochen-Rhythmus ihre Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen rund um die Unterstützung von in Not geratenen Jugendlichen und Frauen und die Förderung der Bildung von jungen Mädchen und Frauen vor. Uns erwarten Hintergrund- und Erfahrungsberichte, Gäste und musikalische Unterhaltung.
Die einzelnen Clubs:
SOROPTIMIST Club Wiesbaden; INNER WHEEL Club Wiesbaden; INNER WHEEL Club Wiesbaden-Kurpark; BPW-GERMANY Club Wiesbaden e.V.; LadiesCircle Mainz-Wiesbaden; LIONS Club Wiesbaden An den Quellen; Deutsch-Amerikanischer und Internationaler Frauenclub Wiesbaden e.V.; ZONTA Club Wiesbaden.
Donnerstag, 18 – 19 Uhr, 4-Wochen-Rhythmus

Format Pausenraum
Mit Denis Meixner.
Immer wieder neu – immer wieder anders. Mit Gästen im Studio oder dem Moderator als Solisten kann der Hörer sich hier auf eine lange Nacht einstimmen oder ein entspannter Abend genießen.
Samstags, 20 bis 23 Uhr, 4-wöchentlich.

Friedensinitiative
„Frieden, Freiheit, Menschenrechte“. Das Magazin der Friedensinitiative Mainz / Wiesbaden. Die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG) wurde 1892 auf Initiative von Bertha von Suttner gegründet. Fünf ihrer Mitglieder erhielten den Friedensnobelpreis: Bertha von Suttner, Alfred H. Fried, Ludwig Quidde, Carl von Ossietzky und Albert Schweitzer. Später erfolgte der Zusammenschluss mit der Internationale der KriegsgegnerInnen (gegründet 1921) sowie dem Verband der KriegsdienstverweigererInnen (gegründet 1958) zur DFG-VK. Die Gruppe „Wiesbadener(innen) gegen den Krieg“ ist seit dem 11. September 2001 aktiv und engagiert sich gegen Terror, Krieg, Fremdenhass und Abbau demokratischer Rechte.
Mittwochs, 18 bis 19 Uhr, 4-wöchentlich.

Generation Zukunft
Die Jugend von Fridays For Future thematisiert den stetigen gesellschaftlichen Wandel
Was bedeutet die Klimakrise für die Welt? Was können wir zwischen Rhein-Main und Rheinhessen dagegen tun? Wie wollen wir unsere Zukunft gestalten? Darüber reden und diskutieren verschiedene Aktivisti der lokalen Fridays for Future-Bewegungen in „Generation: Zukunft“.
Freitags, 17-19 Uhr, alle 4 Wochen.

Greenpeace
Die Greenpeace-Gruppe Mainz-Wiesbaden stellt die Themen der Organisation allgemein sowie die lokale Arbeit vor Ort vor. Unabhängig von Regierungen, politischen Parteien und wirtschaftlichen Interessengruppen setzt sich Greenpeace bekanntermaßen für den Schutz der Lebensgrundlagen ein, Themen sind dabei unter anderem Klimaveränderung, Artenvielfalt, erneuerbare Energien, Gentechnik.
Montag, 18 bis 19 Uhr, einmal im Monat, ungerade Kalenderwochen

Radio AG der Gutenbergschule
Von Klassenfahrten und Schulprojekten bis hin zu lokaler Politik. Einmal im Monat ist die Wiesbadener Gutenbergschule OnAir. Den Schülern soll dabei die Möglichkeit gegeben werden, das Medium Radio zu entdecken und mit eigenen Inhalten zu füllen. Die Beiträge kommen sowohl aus dem schulischen als auch aus dem nichtschulischen Bereich.
Donnerstag, 17 bis 18 Uhr, einmal im Monat, ungerade Kalenderwochen.

Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V.
Der „Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten e. V.“ vertritt die Interessen der Konfessionslosen und Atheisten in der Gesellschaft. Der IBKA setzt sich dafür ein, dass die allgemeinen Menschenrechte als unveräußerliche individuelle Rechte des einzelnen Menschen durchgesetzt werden. Insbesondere geht es um die Durchsetzung der Weltanschauungsfreiheit als Freiheit, sich öffentlich wie nichtöffentlich zu religiösen oder nichtreligiösen Anschauungen zu bekennen oder dies zu unterlassen. Jochen Enders setzt sich unter dieser weiten Thematik mit den verschiedensten Aspekten überaus kenntnisreich, dabei aber unterhaltsam scharfzüngig auseinander.
Montags, 18 bis 19 Uhr, 4-wöchentlich, ungerade Kalenderwoche.

La Pulperia del Sur
Ein besonderer Treffpunkt im Äther … – um sich zu unterhalten, Neuigkeiten auszutauschen und Heimatgefühle zu erleben. Eine Pulperia war ein kleiner Gemischtwarenladen, den man in den ländlichen Regionen von ganz Hispanoamerica finden konnte. Hier konnte man die wichtigsten Utensilien für das tägliche Leben kaufen, sich aber auch treffen, um sich zu unterhalten und Neuigkeiten auszutauschen. Somit wurde die Pulperia zum Zentrum des ländlichen sozialen Miteinander. Hier wurde geklatscht, getratscht, getrunken, gefeiert, gespielt und auch gestritten.
Bei Radio Rheinwelle 92,5 ist `La pulperia del SUR´ eine vom Kulturverein SUR gestaltete Sendung, um die spanisch-lateinamerikanische Kultur zu vermitteln und zu erhalten. Hier wird sich alles treffen, was die spanischsprachige Kultur zu bieten hat. Es gibt verschiedenste Musik, Informationen zu den unterschiedlichen Traditionen und Tipps zu den Veranstaltungen, die im Rhein-Main Gebiet stattfinden. Durch die Sendung führt Alexandra Hickethier.
Freitags, 18 bis 19 Uhr, 4-wöchentlich.

Literarturfreunde Dichterviertel
Die Literaturfreunde Dichterviertel sind – nomen est omen – eine Gruppe von Literaturfreunden, die in beziehungsweise um den Wiesbadener Stadtteil „Dichterviertel“ leben. Sie bearbeiten Werke der Literatur des 19. Jahrhunderts, setzen sie szenisch um und präsentieren ihre Ergebnisse dann der Öffentlichkeit – im Dichterviertel, aber auch darüber hinaus. Von dieser Basis ausgehend präsentiert der Literaturfreund Norbert Haller 4-wöchentlich bei Radio RheinWelle 92,5 jeweils montags von 18 bis 19 Uhr moderne Schriftsteller des neunzehnten, aber auch des 20. Jahrhunderts. Dabei beschäftigt er sich sowohl mit der Kurzerzählung, als auch mit der Satire sowie der Mundart und anderen literarischen Äußerungsformen.
Montag, 18:00 bis 19:00 Uhr, 4-wöchentlich

M 18
Das Magazin für alles andere.
Im Programm der Medieninitiative Radio Quer und im phantastischen, unglaublichen, stereophonischen, melanscholischen Teschno-Color-Radio-Quer-Format. Alle vier Wochen ist hier Gelegenheit für all das, was in unseren übrigen Formaten keinen Platz findet: Abseitiges und Hintergründiges aus den dunklen Winkeln kultureller Nischen, oder Altvertrautes und Bewährtes, das zu neuen Ehren kommt. Gastmoderatorinnen und -moderatoren präsentieren Vinylplatten, Live-Musik, mittelalterliche Schwänke oder zeitgenössische „urban legends“.
Mittwochs, 18-19 Uhr, alle 4 Wochen.

Mehr Demokratie. Hier. Jetzt!
Monatliches Magazin von und mit Eckhard Fischer.
Samstags, 20 bis 23 Uhr, wöchentlich

Morgenmuffel
Die Sendung für alle, die morgens etwas länger brauchen, um warm zu laufen …
Musikredakteur Joop Musial öffnet sein fetziges Musikarchiv und stimmt mit der passenden Musik seine Zuhörer sowohl in den Tag als auch auf’s Wochenende ein.
Wer danach noch herummuffelt, dem ist auch nicht mehr zu helfen!
Immer freitags, 11 bis 12 Uhr, wöchentlich.

Naturschutzhaus

Das Naturschutzhaus macht sich stark für die Förderung des Naturschutzes. Aber nicht nur das …
Ob Gentechnik in Nahrungsmitteln, Artenschutzprojekte, wie das „Schutzkonzept Äskulapnatter“ oder „Fledermäuse“, der Wiesbadener Verein Naturschutzhaus macht sich stark für die Förderung des Naturschutzes in der Region. In erster Linie führt der Verein, der in Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis arbeitet, praxis- bezogene Naturschutzmaßnahmen durch. Aber auch mit Publikationen, Führungen und naturpädagogischen Projekten, machen die Naturschützer auf ihr Anliegen aufmerksam. Dazu mischen sie sich auch hin und wieder mal in die Stadt- oder Landespolitik ein.
Seit 1999 ist Richard Abt als Vertreter des Vereins einmal im Monat im Offenen Gruppenradio bei Radio Rheinwelle auf Sendung. Mit speziellen Themenschwerpunkten beispielsweise über die Jagd, Wildkatzen oder den Wegweiser Natur berichten sie von ihrer Arbeit. Fachkundige Studiogäste zu bestimmten Themen runden die Sendung ab.
Radio Rheinwelle ist ein gutes Forum und (fast) die einzige Möglichkeit im Hörfunk aufzutreten, weiß der Naturschützer. Nichtkommerzielle Lokalradios sind aus diesem Grund unverzichtbar. Ihr Motto ist deshalb: „Information pur – ohne Zensur“….und vor allem: wo kann man einfach die Musik auflegen, die woanders meist in gewisser Weise zensiert wird?
Montag, 17 bis 18 Uhr
unregelmäßiger Wochenrhythmus

Radio Quer
Nachrichten aus der Provinz für die Provinz.

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen (und als regionale Organisationsform der Rosa-Luxemburg-Club Wiesbaden) möchte aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen mit unterschiedlichen Diskussions-Lernangeboten begleiten. Damit will sie kritisches Denken und emanzipatorisches Handeln anregen und ermöglichen. Mit den Angeboten und Veranstaltungen will die Rosa-Luxemburg-Stiftung interessierten Bürgern Mut machen und sie darin unterstützen, sich kompetent und selbstbewusst für ihre demokratischen, emanzipatorischen und humanistischen Anliegen einzusetzen.
Donnerstags, 17 bis 18 Uhr, 4-wöchentlich, gerade Wochen.

RheinTalk
Was passiert links und rechts des Rheins? Macher und Visionäre aus Mainz und Wiesbaden zu Gast bei Bernhard von Dadelsen

Jeweils zwei Gäste von links und rechts des Rheins stellen im Gespräch mit Bernhard von Dadelsen ihr Lieblingsprojekt für die Rhein-Main-Region vor. Eingebettet in einen musikalischen Rahmen mit persönlicher Note werden Wunschprojekte entfaltet. Im Dialog wird der jeweils andre Blick auf das jenseitige Ufer eröffnet. Persönlichkeiten, die das Tagesgeschehen links und rechts des Rheins gestalten, entwickeln ihre Visionen. „Studiopaare“ aus den Bereichen Lehre und Kultur, Literatur und Kunst sowie Musik oder auch der Politik stellen sich

Sendezeit: samstags, alle vier Wochen von 15 bis 17 Uhr

Schlossfunk
Unter dem Leitmotiv „Sanierung = Heilung durch Kunst und Kultur“ wird das 1904/5 nach Plänen des Architekten Paul Schultze-Naumburg erbaute Schloss Freudenberg geschützt, bewahrt und als Baudenkmal sorgfältig wieder hergestellt. Seit 1994 beheimatet die schlossartige Villa, das der schottische Maler James Pitcairn-Knowles sich und seiner Gattin Marie Eugénie Victoire Guérinet (1870–1959) erbaute, das „Erfahrungsfeld der Sinne“.
Ein Schloss und seine Geschichte. Ein Schloss und sein Erwachen aus dem Dornröschenschlaf. Ein Schloss und sein Werden zum „Erfahrungsfeld der Sinne“. Kükelhaus, Beuys – nur zwei Repräsentanten, die den Grundstein für das heutige Schloss Freudenberg legten. Ein Refugium der Sinnhaftigkeit, das in vielerlei Hinsicht von Klang erfüllt ist.
Montag, 15 bis 17 Uhr, 4-wöchentlich.

Società Dante Alighieri Wiesbaden/ Dante-Gesellschaft – Gesellschaft für deutsch-italienischen Kulturaustausch e. V.
Kunstbegeisterte Fürstensöhne, Dichter und Denker wie Goethe suchten mit der Seele das Land, wo die Zitronen blühn – und sie suchten das Land von Dante Alighieri, dem großen Dichter des mittelalterlichen Italien, der mit seiner berühmten ‚Göttlichen Komödie‘ die italienische Literatursprache aus dem bis dahin dominierenden Latein förmlich erschaffen hat. Die Verehrung für Dante Alighieri und die uralte Kultur Italiens führten 1951 zur Gründung der Società Dante Alighieri Wiesbaden. Die Ziele der Gesellschaft sind die Vermittlung der Kunst und Kultur Italiens und die Pflege der italienischen Sprache als ein Beitrag zur Völkerverständigung. Durch die Sendung führen die Präsidentin Wilma-Maria Estelmann sowie Dr. Angelika Broll.
Freitags, 17:00 – 18:00 Uhr, 4-wöchentlich.

subline
Das Magazin für Krise, Kraut und Rüben. (Radio Quer)
Krise, Kraut und Rüben … – „oha“ mag manch einer jetzt denken – „oha“ und das auch noch im Radio, in einer Zeit in der vieles – manche sagen, alles – durcheinander geraten ist, wie Kraut und Rüben eben, ob das wohl gut geht?
Ausgerechnet jetzt, da also eine Unübersichtlichkeit herrscht und Unsicherheit, was nicht gut ist für die Menschen und die Lage im Allgemeinen; gerade in dieser Situation, in der sich anscheinend viele fragen, wie es und ob es überhaupt weiter gehen mag, ist da nicht ein solches Magazin – nein, notwendig ist sicherlich übertrieben – aber schön und gut? Und mal im Ernst: Es wird schon gehen – geht ja so vieles heutzutage. Und Horst Senger bekommt es auch wirklich hin.
Ach ja: Es geht irgendwie um Literarisches, kein Magazin über die Literatur, sondern eines mit kurzen Erzählungen, Kommentaren, fragmentarischen Texten, Gedichten, Glossen, Theoriesplittern und was es noch so gibt, manchmal zu einem Thema, mal assoziativ und dann wieder völlig unverbunden. Und dazu gibt es, wie könnte es auch anders sein: Musik.
Mittwochs von 17 bis 19 Uhr, alle vier Woche.

Wiesbadener Medienzentrum
Im Mittelpunkt des Wiesbadener Medienzentrums steht die medienpädagogische Arbeit in den Bereichen Radio, Fernsehen, Hörspiel und Spielfilm. Mit dieser Arbeit werden die verschiedensten Zielgruppen anvisiert. Die Sendungen richten sich an Kinder, aber auch interessierte Erwachsene und junggebliebene Senioren.
Montag, 17 bis 18 Uhr, 4-wöchentlich.

Wildes Radio
Radiobegeisterte gestalten Sendungen ganz nach ihren Vorstellungen. Ob Musik oder persönliches Anliegen – hier ist der Platz, um sich auszuprobieren und darzustellen.
Montag und Mittwoch, jeweils 11 bis 12 Uhr und Montag und Mittwoch, jeweils 14 bis 15 Uhr

Pipis und Popos
Die Gute-Laune-Sendung zum Wochenausklang. Musik vom Band und aus erster Hand. Wer kennt es nicht, das Sonntagstief? Denn montags heißt es wieder Arbeit, Schule, Uni … Was kann es also Besseres geben, als das Wochenende mit einer Portion Spaß und guter Musik ausklingen zu lassen …? Die Musiker Ben und Kai präsentieren Musik aus allen Genres, sofern sie gut gemacht und originell ist. Zudem ist jede zweite Sendung eine Live-Band am Start, die unplugged etwas aus ihrem Repertoire zum Besten geben darf und sich im Interview mit den Moderatoren vorstellt.
Tiefgang? Nein! Gute Laune? Unbedingt!
Sonntags, alle 4 Wochen, 17 bis 19 Uhr.

Perlentaucher
Musikalische Kleinodien des Rock und Blues bringt alle zwei Wochen der „Perlentaucher“ an die Oberfläche. Jeden zweiten Dienstag in der Zeit zwischen 15:00 und 17:00 Uhr präsentiert unser Perlentaucher Martin Bewernick die Kostbarkeiten seiner Plattenkiste. Angereichert wird die hochkarätige Mischung mit hörenswerten Perlen der Lyrik und allerhand Kuriosem aus der Region.
„RheinWelle hör’n ist besser“
Für Bewernick sind nichtkommerzielle Lokalradios direkte Demokratie, schaffen Gegenöffentlichkeit und unterstützen die lokale Musikszene. „Radio hör’n ist gut – RheinWelle hör’n ist besser“, ist deshalb das Motto des gebürtigen Wiesbadeners. Mehr Informationen sowie eine aktuelle Playlist gibt es auf der Website des Perlentauchers.
Dienstag, 15:00 – 17:00 Uhr, 2-wöchentlich, gerade Kalenderwoche

Pop-History
Musik-Geschichte(n)…
Wie der Name schon sagt: es geht um die Geschichte der Popmusik, um kleine und große Geschichten. Die Sendung beleuchtet die ungeschminkte Wahrheiten über Musiker, Gruppen, Bands offenbaren. Beginn, Durchbruch oder das Ende von Karrieren , verbunden mit den politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Ereignissen sowie der Rolle des Zeitgeists des jeweiligen Musikjahres.
Freitag, 21 bis 23 Uhr, alle 2 Wochen, gerade Kalenderwochen.

Radio Illustrierte
Mit dem ehemaligen ZDF-Redakteur Bernd Becker und seinem Co-Moderator Wilhelm Schild. Die Radio-Illustrierte blickt in lockerer Form auf Themen der Region aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung.
Jeden vierten Mittwoch im Monat, 15 bis 17 Uhr.

Reine Nervensache
Schöne, heile Schlagerwelt. Manche sind fantastisch, manche zum Bügeln. Geliebt oder verachtet, am Schlager führt kein Weg vorbei. Schlager, das sind Lieder, die einen durchschlagenden Erfolg haben. Der Schlagerkult boomt, und dies seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Besonders in den sechziger und siebziger Jahren galt er als neuer Trend und sorgte für frischen Wind.
Die Schlagershow Reine Nervensache beinhaltet Melodien aus einem Jahrhundert, verpackt mit einem kleinen Überblick über das Schlagergeschehen von den Anfängen bis in die Neunziger. Hier gibt es Informationen über Interpreten und Hits vergangener Jahrzehnte, hin und wieder Studiogäste und natürlich das Reine Nervensache- Schlager- Preisrätsel. Reine Nervensache wird präsentiert von Jörg Harald Werron.
Donnerstag, 20 bis 22 Uhr

Reset Black
„Reset Black“ umschreibt das musikalisches Spannungsfeld zur Erzeugung intensiver Gefühlszustände zwischen Freude, Träumerei aber auch Unbehagen und Melancholie.
Unabhängig von musikalischen Genregrenzen, liegt der Fokus auf der speziellen Harmonie und Stimmung der einzelnen „Reset Black“-Sendung. Es geht primär um die Erzeugung eines intensiven Hörerlebnisses, bei dem der harmonische Soundfluss im Vordergrund steht. Nicht das Ausloten musikalischer Grenzen mittels extremer Pegelausschläge als Stilmittel sind das Ziel, sondern das Gegenteil: Ein intensives und berührendes Musikerlebnis, welches den Hörer in einen atmosphärischen Rauschzustand versetzt.
Neben der regelmäßigen Vorstellung außergewöhnlicher Musikprojekte, runden Besprechungen von einzigartigen Arthaus-, Independent- und Genrefilmen das Programm der von „Reset Black“ ab.
Donnerstags, 20 bis 22 Uhr, alle 4 Wochen.

Reingehört
Neugierig auf Musik und Künstler aus Deutschland, den Niederlanden und der Welt? In der Sendung „Rheingehört“ stellt Moderatorin Sabrina Holitzner diese näher vor. Von Pop bis Rock sind sowohl deutsche, niederländische als auch englische Songs dabei. Besondere Aufmerksamkeit wird dem „Künstler des Monats“ gewidmet, von dem mehrere Songs in der Sendung zu hören sein werden. Interviews und Konzertberichte dürfen natürlich bei „Rheingehört“ ebenfalls nicht fehlen. Bei den Konzert- und Kulturtipps finden die Hörerinnen und Hörer vielleicht noch die ein oder andere Idee für Freizeitunternehmungen. Studiogäste, die immer mal wieder in die Sendung eingeladen werden, bereichern „Rheingehört“ durch spannende Erzählungen und/oder Live-Sessions.
Samstags, alle 4 Wochen, 11 bis 13 Uhr.

Rockin‘ Rollin‘ RheinWelle
Beim Rock & Roll handelt es sich um Handwerk und bei den Musikern noch um Menschen“. Rock & Roll und Rockabilly von den 50ern bis heute gibt es jeden Donnerstag bei Rockin‘ Rollin‘ Rheinwelle. Also nix wie ran an das Radio, laut drehen und das Tanzbein schwingen, wenn Musikfreak und Moderator “Rye“ W. Henderson alias Rolf Hierath hinter dem Mischpult sitzt.
Highlight der Musiksendung ist der „deutsche Rock & Roll-Schlager-Twist-Hit-Song der Woche“.
Als absoluter Musikfreak mit dem Schwerpunkt auf Country Musik und Rock & Roll hat Hierath, einer der Mitbegründer von Radio RheinWelle, so einige Raritäten in seiner Plattenkiste. Hierath’s „King“ heißt allerdings nicht Elvis, sondern Johnny Cash. Rolf Hierath serviert ein hochkarätiges musikalisches Programm. Ab und zu gibt es zur rockigen Mischung, die bereits seit dem Rheinwelle-Sendestart 1997 läuft, auch einen Studiogast oder eine Schwerpunktsendung.
Donnerstag, 14 bis 15 Uhr, wöchentlich.

Rolfs Pladdekaddong
Von Otto Reuter über Deep Purple, Heintje bis zu Frank Zappa und Ernst Mosch, gar viele Platten tummeln sich in Rolf’s Pladdekaddong. Jeden Freitag packt Musikfreak und Moderator “Rye“ W. Henderson alias Rolf Hierath seine Plattenkiste aus. Dann muss in jeder Sendung mit allem gerechnet werden. Es kommt eben alles auf den Plattenteller was sich in einer Plattenkiste finden lässt, ob’s zusammenpasst oder nicht. Eine musikalische Wundertüte für Jung, Alt und alle hartgesottenen Musikliebhaber.
Als absoluter Musikfreak hat Hierath, einer der Mitbegründer von Radio RheinWelle, so einige Raritäten in seiner Plattenkiste. Und nachdem er für diese intermusikalische Sendung keine passende Erkennungsmusik fand, hat der Musiker extra für die Sendung eine eigene geschrieben und auch eingespielt. Ab und zu gibt’s zur abwechslungs- reichen Mischung, die bereits seit Januar 2002 läuft, auch einen Studiogast oder eine Schwerpunktsendung.

Rund um die Medizin
Das Gesundheitsmagazin mit Dr. med. Elisabeth Woelke-Seidl. Liest und hört man sich heute durch die Medienlandschaft, dann möchte man oft und gerne nur noch zu Hause bleiben und sich die Bettdecke über den Kopf ziehen. Gerade die Themen aus der Medizin können sehr beunruhigen.
Deshalb hat Dr. med. Elisabeth Woelke-Seidl im Juli 2009 mit Rund um die Medizin ein Gesundheitsmagazin ins Leben gerufen, das Ihnen – liebe Hörerinnen und Hörer – bestimmt gut tut!
Aktuelle Themen von öffentlichem Interesse werden ebenso behandelt, wie die Rundumberatung für Reisende oder der historische Hintergrund der Medizin. Interviews mit interessanten Personen aus den Bereichen Medizin und Paramedizin dürfen natürlich auch nicht fehlen. Sollten Sie mehr über ein spezielles Thema erfahren wollen, dann lassen Sie es uns ruhig wissen!
Samstag, 11:00 – 13:00 Uhr
2-wöchentlich, ungerade Kalenderwochen.

RheinWelle Matinee Swingparty
Gemächlich und beswingt den freien Tag der Woche angehen mit Melodien aus der Swing-Ära.
Traditional Jazz und internationalen Swingbands von einst und jetzt. Dazu zahlreiche Hintergrundinformationen zum Swing und einer Zeit als es noch hieß: „Swing tanzen verboten“ und dies direkt von einem Zeitzeugen. Dieter Middendorf präsentiert die Rheinwelle Matinee – Swingparty abwechselnd mit der Sendereihe „Das waren noch Zeiten“.
Zudem bereitet Ihnen Dieter Middendorf vor seinen Sendungen mit ausgewählten Stücken einen traumhaften Start in den Sonntag: Hören Sie von 9:15 bis 10:00 Uhr „Zwischen Traum und Tag“!
Sonntag, 10 bis 12 Uhr, einmal im Monat.

Schoki-Banoki
Abgedreht, aber liebenswert! Schoki-Banoki ON AIR: das sind Christian und Sascha mit jeder Menge Musik, Studiogästen und spektakulärer Konversation. Reinschalten lohnt sich!
vierwöchentlich, an den geraden Montagen

Shortys Jahrgangstreffen
Hier findet für zwei Stunden ein musikalisches Jahrgangstreffen der populären Musik statt. Rock, Pop, Blues, Soul – hier werden Songs, Interpreten und „Platten“ aus jeweils einem Jahr vorgestellt. Dzu gibt’s die passenden Infos. Wir starten am 22.07.15 mit dem Doppeljahrgang 1966/67. Und dann geht´s alle vier Wochen Schritt für Schritt in die Gegenwart. Willkommen in der Zeitmaschine!“
Mittwoch, 21 bis 23 Uhr.

Spirit Waves
Er ist unterwegs – im Namen des Herrn – und philosophiert über Alltägliches, bezieht sich auf Alltagsgeschehen und reflektiert auf das allgemein Menschliche. Aber sowas von! Das Alles und noch viel mehr im Sunset Spezial unter dem Begriff Spririt Waves. Simon Schade eröffnet uns den Blick auf das Tagesgeschehen, aber nicht nur das.Montags, von 19 bis 21 Uhr, alle vier Wochen

Starthilfe
Mit sanfter Unterhaltung ins Wochenende: Musik, Kunst, Film, Fernsehen, Comedy sind am Samstagmorgen die Themen. Die Musikfarbe ist – entsprechend der Farbe der RheinWelle-Hörerschar – stark vermischt: von selten gespielter Aufwach-Musik aus Rock und Pop bis zu Indie-Rock, Synthi, Dark Wave, Soul und House …
Die Starthilfe geben im Wechsel Christian David, Thomas Krumbein und Christian Vatter.
Samstag, 9 bis 11 Uhr.

Strange Days
Ein musikalisches Kaleidoscope der Jahre von 1965 bis 1975. ‚Strange Days‘ bringt Sie zurück in die Ära von ca. 1965 – 1975 und das ganze musikalische Spektrum der Gegenkultur bricht hier auf uns herein: Garage Rock, Psychedelic Rock/Pop, Progressive Rock, Folk-(Rock), Krautrock, Raga-Rock, R&B aus aller Welt und in allen Varianten, Vermischungen und Abartigkeiten. Viele Leute behaupten dass diese Periode musikalisch die innovativste Phase der Popkultur war…und diese Leute haben absolut Recht!
Der Beweis wird hier geliefert: ‚Strange Days‘ stößt Sie in den Underground, in bekannte und unbekannte Gewässer aber definitiv auf einen Trip. Laut, leise, hart, soft, moody, exzentrisch, manchmal bizarr und auch fordernd…aber immer erstklassig.
Es waren damals in der Tat Strange Days… Tune in and Drop Out!
Dienstag, 22 bis 24 Uhr, alle 4 Wochen.

Streiflichter und Randnotizen
Streiflichter und Randnotizen nimmt lokale und regionale Themen kritisch unter der Lupe. Von Atomkraft bis zur Gentechnik in Nahrungsmitteln, von der Landespolitik bis hin zu lokalen Themen, wie Stadt- gestaltung oder Kultur, in seiner Sendung Streiflichter und Randnotizen nimmt Richard Abt eine große Bandbreite lokaler und regionaler Themen kritisch unter die Lupe. Meist mit einer gehörigen Portion Satire greift das Magazin die Themen auf die die Bürger interessieren, sei es die Gestaltung der Fußgängerzone oder der Naturschutz.
Seit 1999 gibt es das bissige Magazin, mit aktuellen Beiträgen, Telefon- interviews und einem umfassenden Überblick über die regionale Presse- landschaft, bereits bei Radio RheinWelle. Mit den Höhepunkten aus dem politischen Mittagsmagazin „High Noon“ lässt Streiflichter und Randnotizen darüber hinaus die vergangene Woche Revue passieren.
Abgerundet wird das Magazin durch Musik, die das Thema der Sendung aufgreift. Musikalisch kommen dabei dann meist deutsche (Lieder-)Macher und regionaler Bands zu Wort. „Streiflichter und Randnotizen“ fragt nach, weil selbst von öffentlich- rechtlichen Sendern nicht mehr ausreichend nachgefragt wird und leistet somit einen Beitrag zur Meinungsbildung.
„Wir reden, wenn andere schon schweigen“, ist deshalb das Motto des Wiesbadeners.
Samstag, 13 bis 15 Uhr, alle zwei Wochen.

Strutz‘ Talk
Locker , flockig und rockig , so gestaltet Harald Strutz seine Sendung einmal im Monat donnerstags von 17-19 Uhr mit seinen Interviewgästen aus Politik, Wirtschaft , Sport und Kultur.

Sunset
Mit Themen, die die einzelnen Redaktionen bewegen. Politischer, sozialer und kultureller Rückblick und Ausblick zugleich. Der Tag geht – Sunset kommt. Von lokalen und regionalen und auch überregionalen Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur bis hin zu Veranstaltungstipps liefert Sunset alles Wichtige zum Abschluss des Nachrichtentages. Dazu gibt es interessante Studiogäste, Mitschnitte von Interviews und eine Presseschau der besonderen Art. Aufgelockert wird der „Sonnenuntergang“ bei Radio RheinWelle – natürlich – durch eine gewohnt abwechslungsreiche Musikauswahl.

Unsere Sunset – Moderatoren:
Montag, 19-21 Uhr
Karim Chamoun
Simon Schade
Robert Steijl

Dienstag, 19-20 Uhr
Olaf Schmidt

Donnerstag, 19-20 Uhr
Eckhard Blasche
Elke Deichmann

Freitag, 19-21 Uhr
Jürgen Bauke und Jutta Ziegler

Samstag, 18-20 Uhr
Melanie Kerstan

Technoküche
Elektronisch aufgetischt… Die Nacht gehört der Party-Crowd. Techno steht dabei ganz klar im Vordergrund. Die Technoküche sendet von 23:00 bis 6:00 Uhr alles, was rund um Techno angesiedelt ist.
Ein oder mehrere Gast-DJ’s werden ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Euch mit ihren ganz speziellen Leckerbissen verwöhnen. Für Euch heißt das: Partysound non-stop – ohne Werbung, ohne Nachrichten; von DJ’s mit Rang oder Drang, Resident oder Newcomer, Talente aus der Region oder weiteren Umgebung!
Ihr habt die Location, wir lassen die Player kreisen.
14-tägig, ungerade Kalenderwoche, Samstag von 23 Uhr bis open end.

The World of the Bassmen
Anthony Lorenzo Gordon’s (alias: Toni Lorenzo) „Musical World of Toni Lorenzo“ entfaltet die musikalischen Implikationen jenseits des Augenblicks, wie Mozart einst sagte: „Musik ist zwischen den Noten“. Als ehemaliger Sänger und „Bassman“ des weltberühmten und legendären „Golden Gate Quartet“, Anthony wird aufgenommen in die Gospel Music Hall of Fame, und verzaubert er unsere Sinne mit musikalischen Bedeutungen zwischen Leben und Gesang. Willkommen in der musikalischen Welt von Toni Lorenzo!

Sendezeit Alle zwei Wochen mittwochs von 7 bis 9 Uhr

The Sound of Movies
Was wären Star Wars und der Weiße Hai ohne Musik von John Williams, Gremlins und Basic Instinct ohne die von Jerry Goldsmith. Musik erst macht einen Film zu einem Film. Sie verleiht im Tiefe, Emotion oder Spannung. In seiner Sendung „The Sound of Movies“ präsentiert Gideon Haberkorn instrumentale Filmmusik in all ihren Facetten. Im Wechsel gibt es dabei Sendungen zu bestimmten Themen wie Science Fiction, Klavier oder Romanze oder Sendungen zu bestimmten Komponisten. Musik ist einer der besten Entspan- nungshilfen und nicht rezeptpflichtig, weiß Gideon Haberkorn, der im Wechsel mit „The Sound of Movies“ auch die Sendung „Under Cover“ moderiert und Coversongs der besonderen Art vorstellt.
In seinen Sendungen macht der Wiesbadener deshalb Musik, die sonst eher selten im Radio läuft. Also weg vom Einheitsbrei – mehr als fünf verschiedenen Songs am Tag, lautet die Devise.
Moderator: Gideon Haberkorn.
Sonntags 14tägig, 19-20 Uhr.

TranceHouse
Taucht ein in die fantastische Trancewelt! Kommt mit ins TranceHouse!
Hier gibt´s das Beste von den Global DJ´s … Markus Schulz, Armin van Buuren und Tiësto … Bei Michael Wichert laufen die aktuellen Hits aus der Szene. Mach das Radio an und starte deine Trancemission …
Alle vier Wochen dienstags, ab 20 bis 22 Uhr.

Under Cover
Coversongs der besonderen Art präsentieren Gideon und Hannah Haberkorn alle zwei Wochen in ihrer Sendung „Under Cover“. Seit Januar 2002 sind die beiden Wiesbadener mit ihrer Sendung, bei der vor allem besonders ausgefallene Coversongs einen Platz finden, bei Rheinwelle zu hören.
Also kein Geheimtipp mehr, trotzdem agentenmäßig gut.
Musik ist eine der besten Entspannungshilfen und nicht rezeptpflichtig, daher spielt das „Under Cover“-Team in seiner Sendung Musik, die sonst selten im Radio läuft. Also weg vom Einheits- brei – mehr als fünf verschiedenen Songs am Tag, lautet die Devise.
Moderatoren: Gideon und Hannah Haberkorn.
Sonntag, 19 bis 20 Uhr, alle zwei Wochen, ungerade Kalenderwochen.

Unerhört und auserlesen
Atmosphäre und Ekstase, hier gibt es nur Titel, die selten bis nie im Radio liefen, und insofern „unerhört“ blieben. Dies aus den unterschiedlichsten Gründen, wegen Überlänge, weil es unbekannte Gruppen, Eintagsfliegen oder die entsprechenden Bands einfach auch nur „Insidern“ bekannt waren …
R&B, Blues, Rock, Hardrock, Synthesizer, Musik aus den 70er und 80er Jahren – Wer in Berlin das „Sound“ oder in Mainz das alte „Terminus“ in der Holzstraße kannte, der weiß in etwa, was ihn hier erwartet …
Moderator Krishna Gans hat viele dieser „unerhörten“ Songs gesichtet, gesam- melt und „auserlesen“. Längst vergessene Zeiten werden durch Insider-Infos wieder in Erinnerung gerufen und liefern für Musikliebhaber Gesprächsstoff in Hülle und Fülle.
Dienstag, 20 bis 21 Uhr, einmal im Monat, ungerade Kalenderwoche.

Der weiße Fleck
Ein Sendeplatz für Überraschungen. Ob Projekte, Sonder- sendung oder Event!!!
Diese zwei Stunden sind für all diejenigen vorgesehen, die sich und Radio ausprobieren möchten oder einmal eine ganze Sendung einem Thema widmen möchten.
Montag, 15 bis 17 Uhr alle zwei Wochen, ungerade Kalenderwochen, sowie Mittwoch und Freitag, 15 bis 17 Uhr wöchentlich

Welt der Instrumente
Ob Gitarre oder Klavier , Flöte oder Bass – Jede Sendung stellt ein anderes Instrument vor. Ein Ausflug in die Welt der Klangkörper. Ob Gitarre, Querflöte, Schlagzeug oder Mundharmonika, im Magazin „Welt der Instrumente“ stellen die beiden Moderatoren Richard Abt und Andrea Wittgen jeweils ein Musikinstrument vor.
Dabei zeigen sie verschiedensten Anwendungsbereiche und -möglichkeiten. Das Klavier als Soloinstrument oder integriert in ein Orchester oder Jazz/Popformationen wie Ricky Wakeman als Solist oder Mitglied der Gruppe YES. Unterstützt werden die beiden bei ihrer klangvollen Sendung, die seit 2000 bei Radio Rheinwelle läuft, sporadisch von Volker Zeisberger und Ralf Schüler.
Passend zum einstündigen Magazin gibt es außerdem interessante Studiogäste und natürlich Musik zum Thema.
Dienstag, 11 bis 12 Uhr, alle 2 Wochen, gerade Kalenderwochen.

Why should the devil have all the good music
Warum sollte der Teufel die ganze gute Musik besitzen? Vorgestellt wird die christliche Musikszene und alles was diese zu bieten hat. Dazu gehört eine ganze Menge von Klassik, Pop, Rock, Metal über die Stücke verschiedener Liedermacher, Country- oder Punkbands bis hin zu Dancefloor und Hiphop.
Daneben Specials über Musiker, Sparten wie die Comedy-Szene, Frauen-Rock, Neuerscheinungen, Klassiker, Veranstaltungshinweise und Verlosungen.
Sonntag, 14 bis 16 Uhr, alle zwei Wochen.

Yeah! Yeah! Yeah!
… und der Beat geht weiter. Eine Sendung von und mit Wolfgang Kerl.
Ausgesuchte Musik und interessante Hintergrundstories der 1960er und 1970er Jahre.
Beat, Garage, Soul, R&B und MOD-Music.
Hits und Raritäten, Meilensteine, Unentdecktes oder schon Vergessenes sowie aktuelle Neuveröffentlichungen werden zu hören sein.
Sonntag, 10:00 bis 12:00 Uhr, 4-wöchentlich.

Zenit
Wissenswertes über den Tag hinaus
jede Woche montags zwschen 14 und 15 Uhr

Zionite Okwundu – Lebendige Worte
Wenn ihr noch nicht wisst, was Okwundu heißt, dann lauscht der Sendung Zionite von Okechi Okpapa und seinen „lebendigen Worten“. Er wird euch mit der Verbindung zwischen Reggae, Ska und afrikanischen Rhythmen und Trommeln musikalisch unterhalten. Und von einem afrikanischen Land wird er auch erzählen, nämlich von Biafra. Es geht in seiner Sendung um die Bewegung der Musik – von Afrika in die ganze Welt.
Donnerstags, alle vier Wochen von 15 bis 17 Uhr.